Technik-Begriffe kurz erklärt – Die Donnerstags-Serie im PHONiUM Blog

08.03.2012 – Wie heißt das? Was ist das? Was kann ich damit machen? Brauche ich das?
Wollten Sie schon immer wissen, was das wirklich heißt?

Immer Donnerstags erklärt hier unser Techniker Thomas Posadzy Begriffe aus der Kommunikations-Technik!

Heute der erste Begriff:

1. ISDN-Mehrgeräte-Anschluss (PmP / Punkt zu Mehrpunkt)

 

Grundsätzlich unterscheidet man beim Euro-ISDN-Anschluss den Mehrgeräte-Anschluss und den Anlagen-Anschluss.

Der Mehrgeräte-Anschluss wird überwiegend im privaten Bereich eingesetzt. Man erhält in der Regel drei Rufnummern, kann aber bis insgesamt zehn Rufnummern erhalten, die aber nicht in Folge sein müssen. Der Netzbetreiber verlangt üblicherweise eine einmalige Gebühr für jede der weiteren Rufnummern.

Pro ISDN-Anschluss stehen zwei Sprechwege zur Verfügung – d. h. es können zwei Gespräche gleichzeitig geführt werden.

An einen Mehrgeräte-Anschluss lassen sich mehrere ISDN-fähige Endgeräte anschließen – z.B. ISDN-Telefon, ISDN-Karte im Computer, ein ISDN-Fax oder auch eine Telefonanlage. Zwei dieser Geräte können direkt in den NTBA (Erklärung folgt demnächst hier) gesteckt werden, für weitere Geräte gibt es ISDN-Verteiler (bei uns erhältlich). Jedem Gerät muss separat mitgeteilt werden, bei welcher Rufnummer (Fachausdruck: MSN) es klingeln soll.