NEC Vorschau 2015: UNIVERGE SV9100

Beitragsbild NEC 75x30
03.12.2014 – NEC startet stark ins neue Jahr, mit der UNIVERGE SV9100.
 
sv9100-packshot_global

SV9100 Highlights 

896 Teilnehmer / 400 Amtsleitungen
SV9100 bietet eine fast verdoppelte Kapazität gegenüber dem System SV8100. Die neue CPU deckt mit gut 5-facher Leistungsfähigkeit auch in größeren Ausbaustufen ein wesentlich höheres Verkehrsaufkommen ab.
 
SV9100 CPU: 
inMail und VRS integriert, Speichererweiterungsmodul nicht mehr notwendig
Die SV9100 CPU kann mit einer NEC 1GB oder 4 GB SD Speicherkarte ausgestattet werden. Dadurch ist die Speichererweiterung (SV8100 ME-50) überflüssig geworden und das Voicemailsystem InMail samt Voice Response System ist standardmäßig integriert. Die größere 4GB Speicherkarte bietet der Voicemail eine Erhöhung der Aufnahmekapazität von 12 auf 115 Stunden. InMail bietet 16 Sprachkanäle (64 vorbereitet), 896 persönliche und 32 Gruppenmailboxen
  

Neue und stärkere Leistungsmerkmale

Multi-SIP Carrier Unterstützung
SV9100 bietet heute 2 SIP Carrier-Profile. NEC plant die Anzahl in den nächsten Versionen zu erhöhen. Bei positiven Erfahrungswerten kann schon im nächsten Release die Anzahl auf 6 Profile erhöht werden. Verbesserte Video
 
Unterstützung
Für SIP Teilnehmer bietet SV9100 eine verbesserte Video Unterstützung. Auch über NAT können ausgelagerte SIP Teilnehmer Video-Anrufe durchführen. Zusätzlich werden Video-Anrufe über die SIP Vernetzung systemübergreifend unterstützt.
 
Konferenzräume mit Video MCU und GesprächsaufzeichnungVirtuelle Konferenzräume können bis zu 32 Teilnehmer in einer Sprachkonferenz zusammenführen. In einem Konferenzraum können zusätzlich zur Sprache bis zu 4 Teilnehmer mit Video-Unterstützung konferieren. Dabei werden die 4 Video-Bilder über die SV9100 Multipoint Control Unit (MCU) zusammengeführt und als ein Bild an die Teilnehmer verteilt.Mit SV9100 ist pro Konferenzraum eine dedizierte Mailbox konfigurierbar, die auf Wunsch die Sprachkonferenz mitschneidet und als wav-Datei per E-Mail zustellen kann.

                                                                                                                                  

Migration von SV8100 Systemen

Bestehende SV8100 System können einfach in eine SV9100 migriert werden. Bei einem Austausch der Steuerbaugruppe kann die Konfiguration in die neue PC Programmierung importiert werden. Darüber hinaus wird über eine systemweite Migrationslizenz bestehende SV8100 Hardware unterstützt. Neue Lizenzen sind für Ports und Leistungsmerkmale notwendig, wobei NEC ein Rabattsystem für die Migration etabliert hat.

Weitere Leistungssteigerungen von SV8100 zu SV9100:

– NetLink und AspireNet: 50 Netzwerkknoten (vormals 16)

– Automatic Route Wahlbewertung von 800 auf 2000 Einträge

– Durchwahlumwertung von 2000 auf 4000 Durchwahlen

– Kurzwahleinträge von 2.000 auf 10.000 Einträge

– Persönliche Telefonbucheinträge von 30.000 auf 90.000 Einträge

– Konferenzkreise von 2×32 (64) auf 3×32 (96)

 

Neue PCPro – Einfache Installation und Wartung

Mit der PC Programmierung der SV9100 hat NEC viel Übersicht in die Programmierung gebracht. Kombinationsseiten erlauben eine schnelle Einrichtung und stellen übersichtlich die Zusammenhänge zwischen einzelnen Programmierschritten dar. Die Programmierung der Wahlsperren kann z.B. mit Testrufnummern schnell geprüft werden. Viele kleine Neuerungen, wie z.B. auch Such- und Filter-Felder oder aber einfache Möglichkeiten Programmierseiten in Ihrer Ansicht, Struktur und Gruppierung zu personalisieren, bieten Vorteile.

               

One Number Feature

Mit ONF bietet NEC einen neuen Ansatz eine Rufnummer für bis zu 6 unabhängige Endgeräte zu nutzen. Dabei sind alle Geräte unter der Rufnummer des Primärgerätes erreichbar und benutzen diese auch für abgehende Gespräche. Die Primärrufnummer ist belegt, sobald eines der Geräte dieser ONF Gruppe verwendet wird. Eine Kombination mit anderen Leistungsmerkmalen kann eingeschränkt sein, so sind z.B. in der heutigen Softwareversion Mitgliedschaften in Rufgruppen oder Teilnehmergruppen nicht unterstützt. NEC arbeitet an einer sukzessiven Erweiterung des Leistungsspektrums.

 

Kostenfreie CTI Applikation MyCalls Desktop Lite für bis zu 512 Nutzer kostenfrei

Für jedes neue System wird bei dem Starterpaket die Lizenz für MyCalls Desktop Lite für bis zu 512 Benutzer kostenfrei geliefert. MyCalls Desktop ist eine CTI Anwendung zur Steuerung des eigenen Telefons mit Besetztlampenfeld und erweiterten Leistungsmerkmalen. Die Lite Version ist dabei in einigen Leistungsmerkmalen eingeschränkt, so ist z.B. das Besetztlampenfeld auf 10 Anzeigen pro Arbeitsplatz begrenzt. Derzeit ist MyCalls ausschließlich in Englischer Sprache verfügbar.

                         

Neues Lizenzierungskonzept mit Portlizenzen

Die Portlizenz ermöglicht eine lineare Kostenstruktur. Im Gegensatz zu dem Stufenkonzept der SV8100 mit ihrer 256-Port- und Full-Port-Lizenz bildet die Einzellizenz keine großen Kostensprünge bei Überschreiten bestimmter Ausbaustufen. Grundsätzlich sind folgende Lizenzen im Grundausbau KOSTENFREI vorhanden:

– 64 Ports ohne Portlizenz nutzbar

– 4 IP Teilnehmer (mit IPLE Baugruppe)

– 4 IP Amtsleitungen (mit IPLE Baugruppe)

– 8 IP Gateway-Kanäle (mit IPLE Baugruppe)

 

Haben Sie Fragen? Bitte sprechen Sie uns an!  PHONiUM-Kontakt 
 
NEC Smart Enterprise