NEC UNIVERGE SV8100 Kommunikationsserver – die neuen Features des Software Release 5 / Teil 3

18.03.2012 –  NEC UNIVERGE SV8100 Kommunikationsserver – Neue & erweiterte Business Features –Software  (lizenzfrei)

Das NEC UNIVERGE®360 System ist unser Ansatz kleine bis mittelgroße Firmen (8 bis 512 Teilnehmern pro Standort) in dieser schnelllebigen Zeit, durch Vereinheitlichung aller Aspekte der Businesskommunikation, zu unterstützen.

Der UNIVERGE SV8100 Kommunikationsserver ist eine integrale Komponente dieser Initiative, nun im Software Release 5.

Hier Teil 3 der neuen Features:

1.5.  Eintasten Rufumleitung

Eine neue Rufumleitungsfunktion mit hinterlegtem Ziel für die programmierbaren F-Tasten. Ermöglicht die Programmierung mehrerer Rufumleitungstasten, jede mit eigenem Typ und Ziel.

Einfacher Wechsel zwischen Rufumleitungen. Ein- und Ausschalten durch drücken derselben Taste.

Mögliche Rufumleitungstypen:

10: Rufumleitung – sofort

11: Rufumleitung – bei Besetzt

12: Rufumleitung – nach Zeit

13: Rufumleitung – bei Besetzt/nach Zeit

14: Rufumleitung – Doppelruf

Vorgehensweise:

Wählen Sie Servicecode 851

Drücken Sie die zu programmierende F-Taste

Geben Sie den zweiziffrigen Tastencode ein (10,11…)

Geben Sie die Rufnummer ein

Bestätigen Sie mit Hold

 

Vorteile

Benutzerfreundliche Einrichtung und Benutzung von Rufumleitungen.

 

Benötigte Soft- und Hardware

–       SV8100 R5 Software – ohne weitere Lizenz

1.6.  Name des Gastes im IP DECT Display

SV8100 R5 ermöglicht die Übertragung des Gastnamens auf ein IP DECT Telefon wenn ein Gast dieses von seinem Zimmertelefon anruft. Somit sehen Hotelangestellte, die im Haus unterwegs sind, sofort wer anruft und können den Anrufer namentlich begrüssen.

 

Vorteile

Das Feature verbessert den Service des Hotelpersonals durch das persönliche namentliche Ansprechen bei Telefonaten.

Benötigte Soft- und Hardware

– SV8100 R5 Software – ohne weitere Lizenz

– Hotelinterface (PMSLite oder PMS auf PVAA mit Front Office Software)

– DAP Firmware Version 5 oder höher.

Nächstes Mal im Detail:

1.7   CLIP Anpassung
1.8   Automatisches Auflegen für BCT Nachbearbeitung

Haben Sie Fragen? Bitte wenden Sie sich an uns! PHONiUM-Kontakt