NEC SV8100 – Das Release 9.0 steht bereit

09.10.2013 – NEC SV8100 im Release 9.0, es ist vollbracht!
 
NEC Release 9.0

Neue Nicht-lizenzpflichtige Funktionen

WebPro Erweiterung – Sichern / Wiederherstellen

In der WebPro kann nun ein Systemadministrator die SV8100 Systemdaten sichern und wieder-herstellen.

WebPro Erweiterung – Upgrade der Main Software

Der System Administrator kann die SV8100 Main Software schnell und einfach aktualisieren. Die Dateien der neuen Main Software werden auf die PZ-ME50 Karte kopiert, danach startet die CPU mit der neuen Main Software. Die ‚alten‘ Main Software Dateien werden auf der PZ-ME50 gelöscht.

NAT – Verbesserung durch getrennte Registrierungstimer

Dieses ermöglicht einen stabilen Betrieb von IP Systemtelefonen über NAT Router, welche mit UDP Session Erkennung und Timeout arbeiten.

NetLink – Verbesserung durch Daten Pufferung

Die Zwischenpufferung und die Übertragung von gesammelten Daten vermindert die Netzwerklast und sorgt für eine stabilere NetLink-Verbindung der Systeme.

F-Routing – Erweiterung auf die Anruferliste

Rückrufe aus der Anrufliste eines Systemendgerätes können nun über F-Routing verarbeitet werden. Dies stellt sicher, dass der Ruf durch die SV8100 Systemkonfiguration speziell geroutet werden kann. So kann für bestimmte Rufnummern individuell z.B. ein GSM Gateway oder ein SIP Carrier verwendet werden.

VRS Ansage – DTMF Erkennung sperren

Um Anrufern eine Ansage wiederzugeben und erst nach vollständiger Wiedergabe den Ruf zu verteilen, können VRS Ansagen verwendet werden. Für diese Ansagen kann eingestellt werden, dass DTMF Töne ignoriert werden und nach Ablauf des Wähltimers mit der Abwurfoption der Ruf verteilt wird.

Mobile Extension – Progress Tone

Während des Verbindungsaufbaus zur Mobile Extension ist noch nicht klar, ob das Ziel frei oder besetzt ist. Bis R9 bekamen Anrufer während des Verbindungsaufbaus ein Freizeichen welches bei besetztem Ziel in ein Besetztzeichen geändert wurde. Anrufer könnten vermuten, dass der Angerufene den Anruf abgewiesen hat. Ab R9 kann hier für die Zeit des Verbindungsaufbaus ein spezieller Ton eingespielt werden.

DTMF Einwahl – Menü und Rufnummern parallel nutzbar

Für die DTMF Einwahl kann einziffrig eine Menü-Auswahl getroffen werden. Ab R9 ist sowohl die einziffrige Menüauswahl als auch die Wahl einer Teilnehmer-Rufnummer mit der gleichen Anfangsziffer möglich. Z.B. Ansage: „Wählen Sie die 1 für den Vertrieb“, trotzdem ist der Teilnehmer 100 durch Eingabe der Rufnummer erreichbar.

CLIP – Weiterleitung nach extern beim Vermitteln

Wenn ein externer Anruf gehalten und nach extern weiterverbunden wird, kann die SV8100 die CLIP des gehaltenen Gespräches weitergeben. Dies ist für unüberwachtes Vermitteln nützlich, da der Teilnehmer, an den vermittelt wurde, die korrekte CLIP erhält. Vermittelte Anrufer werden erkannt und können entsprechend begrüßt werden.

Gesprächsdatenerfassung (GDE) Erweiterung für Virtual Loops

Die GDE-Ausgabe wurde erweitert, um über interne virtuelle Loops geroutete Gespräche genau zu erfassen.

UserPro in Deutsch

Die UserPro kann auf einer separaten Webseite der SV8100 automatisch, online übersetzt werden. Für den Benutzer erscheint die UserPro komplett in deutscher Sprache.

Passwort für feste Konferenzen (virtuelle Konferenzräume)

Konferenzräume können ab R9 auch ohne Passortschutz quasi öffentlich betrieben werden.

SIP Info (DTMF während des Gespräches)

Ermöglicht die Erkennung von DTMF-Tönen eines SIP Endgeräts während Sie auf die Antwort der gerade angewählten Gegenstelle warten. Es können Features wie Warten-auf (Camp On), Message Waiting, Eindringen/Aufschalten etc. genutzt werden.

InMail Displaytexte neu übersetzt / korrigiert

In der Softwareversion C9.00 sind alle InMail Display Texte der Softkey-Bedienung korrigiert worden. Die Bedienung ist mit der neuen Version intuitiver möglich, z.B. ist das Ändern des Passwortes von „äSiCo“ in „Passw“ geändert worden.

Freie MoH (Gema frei) für inMail

Für alle Systeme mit dem Release 9.0 bietet NEC eine GEMA-freie Wartemusik an. Diese Wartemusik darf in allen NEC Systemen von NEC Partnern und Endkunden kostenfrei genutzt werden.

 
R9 Advanced Feature Lizenz (Paketlizenz)
Video Unterstützung über SIP Leitungen Vor R9 konnten SIP Videoanrufe nur innerhalb des lokalen SV8100 Systems getätigt werden. Ab R9 ist SIP Videotelefonie auch über SIP Vernetzung unterstützt. Des Weiteren ermöglicht die SIP Vernetzung den SIP Videogeräten den Zugriff auf Multi-Point Control Units (MCU), welche Videokonferenzen über mehrere SV8100 Systeme steuern.Erweiterung von 4 auf 20 virtuelle Konferenzräume

Feste Konferenzen ermöglichen den Teilnehmern eine Konferenz einzurichten indem Sie die Konferenzrufnummer des Konferenzraums anwählen. Ab R9 stehen 16 weitere Räume zur Verfügung.

ACD Mithören auch für Business-Teilnehmer

Das Feature Aufschalten kann nun mit einem Serviceklassen-Item und einer neuen programmierbaren Funktionstaste aktiviert werden und ermöglicht zudem mehrfaches Aufschalten. (Es handelt sich hier um dasselbe Feature wie ACD Monitor, welches nun auch für Nicht-ACD Teilnehmer verfügbar ist).

Mobile Extension Erweiterung – Durchwahl Routing

Bei aktivierter Option „Mobile Extension Anruf“ bei einem Durchwahleintrag,

gleicht das System die CLIP des Anrufers mit allen Mobile Extensions ab. Bei positivem Ergebnis erzeugt das System einen internen Wählton für den mobilen Teilnehmer, der es ihm erlaubt sich in die SV8100 einzuwählen.

 

Mehr Informationen über die

NEC SV8100 auf der PHONiUM Homepage

 

Haben Sie Fragen? Bitte sprechen Sie uns an! PHONiUM-Kontakt